Befähigte Person für Tritte und Leitern

Befähigte Person für Tritte und Leitern

Die Prüfung von Arbeitsmitteln ist in der Betriebssicherheitsverordnung neu geregelt. Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) fordert, dass jeder Unternehmer dafür zu sorgen hat, dass Leitern und Tritte sowie Fahrgerüste, die im Betrieb verwendet werden, wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden.

Die Teilnehmer erwerben die notwendige Sachkunde, um regelmäßig Prüfungen an Leitern und Tritten vornehmen zu können.

Inhalte

  • Rechtsgrundlagen für Sachkundige Aufgaben,
  • Bedeutung und Stellung des Sachkundigen
  • Handlungsanleitung BGI 694
  • Gefährdungsschwerpunkte beim Einsatz von Leitern
  • Sicherheitsgerechter Umgang mit Leitern
  • Regelmäßige, bzw. wiederkehrende Prüfungen
  • Organisation und Dokumentation der Leiterprüfung
  • Reparaturmöglichkeiten
  • Test

Hinweis

Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften über einzuhaltende Fristen - dies liegt in der Verantwortlichkeit der Arbeitgeber. Es wird empfohlen die Schulung alle 5 Jahre zu wiederholen.

Für weitergehende Informationen können Sie sich auch an den Fachausschuss Bauliche Einrichtungen - Leitern, Tritte und ortsfeste Arbeitsbühnen wenden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Personen, die die erforderliche Sachkunde für Leitern und Tritt erwerben möchten.

Kontakt
Rainer Overmann
Produktmanager
Fon: +49 (0)2233/48-6330
Fax: +49 (0)2233/48-6770

E-Mail
Termine
LEI-17-002
Ort: Hürth
14.11.2017 - 14.11.2017
Kurs buchbar
Preis: 345,00 EUR
incl. 19% MwSt.